Gemeinsam
erhaltenswerte
Häuser retten:

Kennst du ähnliche Häuser? Jetzt eintragen!

Gut Nienrode

Ort
Salzgitter
Eigentümer
bekannt

Etwa 200 Jahre alter Gutshof mit Herrenhaus, Orangerie und ehemaliger Ziegelbrennerei

Ehemaliges Druckereigebäude

Ort
Wangen im Allgäu
Eigentümer
bekannt

Das ehemalige Druckereigebäude in der Ortsmitte von Wangen aus dem frühen 17. Jahrhundert steht aktuell leer

Marktstraße 34

Ort
Leutkirch
Eigentümer
unbekannt

Stadthaus am Marktplatz aus dem 16. Jahrhundert, auch bekannt als "Merk Haus", Leerstand seit etwa 10 Jahren

Hilf mit, unseren
Bestand zu retten
!

Erhaltenswerte Gebäudesubstanz muss gerettet werden!
Deshalb rufen wir die Bürgerschaft dazu auf, Objekte einzureichen und gemeinschaftlich mit unseren Partnern Rettungsperspektiven zu eröffnen.
In bestehenden Strukturen ruht ein unschätzbarer Wert an gebauter Geschichte, die kurz davor steht, für immer zu verschwinden. Häuser, die im Alltag für viele unsichtbar sind, bilden blinde Flecke im Stadtbild. Sie bergen ungenutzte Potentiale für Lebensorte und tragen ein Erbe, das wir bewahren wollen.

Die Orange Liste strebt danach Abriss und Leerstand entgegenzuwirken um Potentiale sichtbar zu machen und erhaltenswerte Architektur zu retten.

Kennst auch du ein erhaltenswertes Gebäude?

Erhaltenswerte Gebäude können z.B. sein:
Wohnhäuser, Fachwerkhäuser, Denkmale, Stadtvillen, Kirchen und Klöster, Bauernhöfe und Landwirtschaftliche Gebäude, Burgen und Schlösser, Gasthäuser, Bahnhofsgebäude, Industrie- und Fabrikgebäude, Verwaltungs- und Bürogebäude...

Im Laufe der nächsten Wochen werden die eingereichten Inserate vom Team der OrangeListe.com geprüft und kategorisiert. In den nächsten Monaten wird eine interaktive Karte mit den gesammelten Objekten auf der Homepage verfügbar sein.

Reiche auch Du ein erhaltenswertes Gebäude über das Formular ein oder über

rettemich@orangeliste.com
Sind Eigentümer:innen bekannt?

Schritt 1: Überprüfen &
 Kategorisieren
Nach der Einreichung wird das Objekt von unserem Team geprüft und angelehnt an die Methodik der renommierten Denkmalforscherin Dr. Diana Wiedemann kategorisiert. Hierbei wird das Gebäude vier möglichen Farben zugeordnet, von rot bis grün – von nicht erhaltensfähig zu gerettet.

Schritt 2:
 Veröffentlichen & 
Zugänglichmachen
Nach der Veröffentlichung in der „Orangen Liste“ wird das Objekt der Öffentlichkeit und einem bundesweiten Netzwerk aus diversen Expert:innen zugänglich gemacht. Somit ist der Grundstein gelegt, um Rettungsmaßnahmen einzuleiten.

Rot: Die Objekte sind nicht zu retten.
Die Gebäudesubstanz ist qualitativ in einem zu schlechten Zustand, dass aus technischer Sicht keine Sanierung möglich oder die Rahmenbedingungen für eine Projektentwicklung nicht geeignet sind.

Orange: Die Rettung dieser Objekte ist äußerst herausfordernd.
Aufgrund ihrer Komplexität benötigt es Expertise, Erfahrung und kreative Lösungen, um die geeigneten Revitalisierungsstrategien zu initiieren.

Gelb: Die Rettung dieser Objekte gestaltet sich weniger komplex.
Die Bausubstanz ist gut handhabbar und ermöglicht eine Belebung sowie Weiternutzung der Gebäude mit verhältnismäßig einfachen Maßnahmen.

Grün: Diese Objekte sind gerettet!
Erfolgreich gerettete Projekte dienen als Inspirationsquelle und werden von der Kategorie Orange/Gelb auf Grün umgestellt. Diese Beispiele geben Hoffnung und zeigen Wege für die Transformation unseres Gebäudebestands auf.

Bewahrung als Verpflichtung
Die Bewahrung von Häusern vor dem Abriss ist nicht nur ein Akt des Erhalts, sondern die Verpflichtung, kommenden Generationen eine Zukunft zu sichern. Denn wir stehen an einem entscheidenden Punkt: Welches materielle und immaterielle Erbe wollen wir unseren Kindern und Enkeln hinterlassen?

Die Entwicklung von Projekten zur Gesundung von Mensch, Gesellschaft und Planet beginnt oft mit dem Schutz und der Wertschätzung des Bestehenden. Wenn wir eine echte Energie- und Bauwende anstreben, müssen wir den Blick auf den vorhandenen Gebäudebestand richten.

Ressourcenverbrauch und Umweltbelastung
Unser Planet leidet unter einem enormen Ressourcenverbrauch – wir nutzen das 1,75-fache dessen, was uns zur Verfügung steht. Die Baubranche trägt mit 38 Prozent der weltweiten Treibhausgasemissionen erheblich zur Umweltbelastung bei. Bauabfälle machen mehr als die Hälfte der jährlichen Abfallmenge in Deutschland aus. Eine alarmierend niedrige Sanierungsquote von 1% (im Vergleich zum angestrebten Ziel von 4% gemäß des 1,5°C-Ziels) verdeutlicht die Dringlichkeit, bestehende Strukturen zu erhalten und zu revitalisieren.

Doch es geht nicht allein um Zahlen und Daten – vielmehr steht unsere Gesellschaft im Fokus. Kulturelle Treffpunkte und identitätsstiftende Objekte weichen zunehmend anonymen Neubauten, während die Ortskerne langsam sterben. Wir alle können einen Beitrag leisten, indem wir ungenutzten Gebäudebestand in der Orangen Liste sichtbar machen. Dadurch schärfen wir das Bewusstsein für die Bedeutung des Erhalts historischer Bauten und fördern aktiv Sanierungsprojekte sowie eine nachhaltige Stadtentwicklung. Gemeinschaftlich bewirken wir Veränderungen, die weit über den Erhalt von Mauern hinausgehen – wir bewahren Identität, schaffen Lebensqualität und gestalten eine Zukunft, die auf Verantwortung und Nachhaltigkeit beruht.

Um die Fachthemen und Inhalte der Kampagne auch in einen gesellschaftspolitischen Diskurs zu übertragen, wurde ein Schirmherrschaftskomitee der Orange Liste ins Leben gerufen, welches sich aus politischen Vertreter:innen aus den Ländern und dem Bund zusammensetzt. Ihre Vision für eine nachhaltige und bewahrende Baukultur macht sie zu unverzichtbaren Partner:innen in unserem Bestreben, den bedrohten Bestand zu retten und zukunftsfähige Lebensräume zu schaffen.

Barbara Saebel (MdL Baden-Württemberg)
Dr. Sabine Weigand (MdL Bayern)
Thomas Löser (MdL Sachsen)
Eva Viehoff (MdL Niedersachsen)

Die Orange Liste befindet sich noch am Anfang ihrer Reise, deswegen sind wir auf dein Engagement angewiesen. Wir sind überzeugt, dass wir gemeinsam Großartiges erreichen können.

Wenn du die Orange Liste durch dein Netzwerk, deine fachliche Expertise, deine Reichweite, Pressearbeit oder anderweitig unterstützen kannst, melde dich unter post@orangeliste.com bei uns.

Teil des Orange Liste Netzwerks sind unter Anderem:

Verantwortliche Stelle

DenkMalNachhaltig GmbH
Emishalden 1
88430 Rot an der Rot

Handelsregister: HRB 743251
Registergericht: Ulm

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE349408126

Kontakt

Telefon: +49 7568 9683902
E-Mail: post@denkmalnachhaltig.com

Website Credits

Gestaltung
Daniel Zenker

Entwicklung
Thomas Günther

Allgemeine Hinweise

Wenn Sie unsere Website besuchen, werden einige Informationen über Sie gesammelt. Diese Informationen können verwendet werden, um Sie persönlich zu identifizieren. In der nachfolgenden Datenschutzerklärung wird genauer erklärt, was mit diesen Informationen passiert.

Wie erfassen wir Ihre Daten?

Wir sammeln automatisch einige Informationen über Sie, wenn Sie unsere Website besuchen, zum Beispiel welchen Internetbrowser Sie verwenden. Diese Informationen werden automatisch von unserem IT-System gesammelt, wenn Sie unsere Website besuchen.

Welche Recht haben Sie bezüglich Ihrer Daten?

Sie haben das Recht, jederzeit kostenlos Informationen über die Herkunft, den Empfänger und den Zweck Ihrer gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Sie haben auch das Recht, diese Daten korrigieren, sperren oder löschen zu lassen. Wenn Sie Fragen zum Datenschutz haben, können Sie sich jederzeit an uns wenden. Sie haben auch das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu beschweren.

Verantwortliche Stelle

DenkMalNachhaltig GmbH
Emishalden 1
88430 Rot an der Rot

Verschlüsselung

Diese Webseite verwendet SSL- oder TLS-Verschlüsselung, um die Übertragung von vertraulichen Daten wie Bestellungen oder Anfragen zu schützen. Sie können erkennen, ob eine sichere Verbindung besteht, wenn sich das "http://" in der Adressleiste des Browsers in "https://" ändert und ein Schlosssymbol in Ihrer Browserzeile angezeigt wird.

Wenn SSL- oder TLS-Verschlüsselung aktiviert ist, können Dritte die Daten, die Sie an uns senden, nicht lesen.